Vorankündigung zum Jahreskonzert

Autor: Alfred Stockmaier - Vizedirigent - 15.11.2016

Am ersten Adventssonntag findet wieder das Jahreskonzert der Stadtkapelle Hechingen statt. Ab 17 Uhr wird in der Stadthalle Museum „Musik à la Carte“ geboten. Eröffnet wird das Konzert von der Jugendkapelle der Stadtkapelle, die ihr gutes Niveau mit anspruchsvoller und gleichfalls unterhaltsamer Vortragsliteratur präsentieren wird.

Das große Blasorchester der Stadtkapelle beginnt danach ihre Vortragsfolge mit der Ouvertüre „Pique Dame“ von Franz von Suppé. Der Komponist schuf eine Vielzahl von Opern und Operetten, die aber auf den Spielplänen heute kaum noch zu finden sind. Dafür erfreuen sich die Ouvertüren zu diesen Werken nach wie vor großer Beliebtheit und werden gerne gespielt und gehört. Melodischer Ideenreichtum im Wechsel mit temperamentvollen Passagen sind das Erfolgsrezept dieses Klassikers, das dazu ein reizendes Flötenduett enthält. Dieser Bearbeitung aus dem klassischen Bereich folgt die Originalkomposition für Blasorchester „Tatarische Tänze“ von Elena Roussanova Lucas. Dieses viersätzige Werk enthält schwungvolle Tanzsätze mit folkloristischem Kolorit. Der asiatischen Charakter wird durch pentatonische Melodieführung ausgedrückt. Darüber hinaus, werden mittels subtiler Instrumentierung und vielfältiger Harmoniewechsel stimmungsvolle Landschaftsbilder musikalisch wirkungsvoll ausgedrückt. Der erste Programmteil wird mit dem Pasodoble „Olé Toronto“ von Ferrer Ferran abgeschlossen. Die Kompositionen des Spaniers enthalten stets iberisch-folkloristische Elemente. Der Komponist bedient dabei aber keine Klischees, seine melodische und rhythmische Gestaltung ist vielmehr bis ins Detail filigran gearbeitet.

Zum Auftakt nach der Pause gibt es den beliebten „Florentiner Marsch“ von Julius Fucik und danach ein Solo-Stück für Es-Klarinette mit dem Titel „Hiccup-Polka“. Die Es-Klarinette ist wegen ihrer exponierten Stimmlage selten solitisch zu hören. Trotz des Titels handelt es sich dabei nicht um eine Polka im herkömmlichen Sinne, sondern um eine Humoreske (Hiccup = Schluckauf), ein Bravourstück im Polka-Rhythmus. Den Solopart spielt Sandra Löffler. Mit „Bugs Bunny and Friends“ folgen bekannte Musiktitel berühmter TV-Serien aus Comic und Slapstick. Eine Auswahl der bekanntesten Meldien des aktuell in Stuttgart gespielten Musicals „Mary Poppins“ schließt sich an und ist damit ganz im Trend. Abschließend erklingt die Musik des erfolgreichen Weihnachtsfilms „The Polar Express“ die eine abenteuerliche Zugfahrt zum Nordpol beschreibt.

 
Plakat Jahreskonzert2016 small