Open Air Konzert 2018 der Stadtkapelle Hechingen e.V.

Ein Vorbericht

Alfred Stockmaier - Vizedirigent - 13.05.2018

Im Kontrast zu ihrem Jahreskonzert mit konzertanter, symphonischer Blasmusik bietet die Stadtkapelle Hechingen bei ihren Open Air Konzerten ein gefälliges Unterhaltungsprogramm. Das Freiluftkonzert unter der musikalischen Leitung von MD Bernd Haid findet wie immer im fürstlichen Park vor der Villa Eugenie statt. Das Programm umfasst moderne Unterhaltungmusik aus dem 20. Jahrhundert. Einen schwungvollen Auftakt bietet die zum Anlass passende Rock-Ouvertüre „Open Air“ aus der Feder von Luigi di Ghisallo. Pop-Musik aus den achtziger Jahren erklingt unter dem Titel „Eighties Flashback“. Südamerikanische Rhythmen, wie Copacabana, Brazil oder Mambo Jambo waren in den Siebziger Jahren en Vogue und eignen sich gut für Blasmusikinterpretation. Der Pop- und Soul- Star Stevie Wonder war zeitübergreifend beliebt. Von ihm steht sein Hit „Isn’t She Lovely“ als eingängige Swing-Nummer auf dem Programm. Die sechziger Jahre waren geprägt von Beat-Musik, vor allem der Beatles. Von ihnen hört man die von Paul Murtha geschickt arrangierten Hits „Here Comes The Sun“, „In My Life“ und „Can’t Buy Me Love“. George Gershwin’s „Summertime“ aus der Oper Porgy and Bess wurde von unzähligen Interpreten in unterschiedlichsten Versionen interpretiert. Die Stadtkapelle spielt den Erfolgstitel als groovenden Blues-Marsch, den Terry Kenny eingerichtet hat. Im Dixieland-Stil erklingt zum Abschluss der Ohrwurm „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Disney-Film „Das Dschungelbuch“.

Hauptattraktion des Konzertabends ist das Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg. Zweimal im Jahr treffen sich die jungen Musiker zu einwöchigen Arbeitsphasen, in denen sie unter der Leitung ihres Bandleaders Rainer Tempel und namhafter Dozenten ihr Repertoir erarbeiten. Dieses umfasst neben Standards zeitgemäße Interpretationen auch traditioneller Titel sowie eigene Kompositionen und Arrangements der Musiker. Die Altersgrenze der Musiker liegt bei 25 Jahren. In Vertretung von Rainer Tempel wird die Big Band an diesem Abend von Klaus Graf geleitet. Der 54jährige Altsaxofonist und Satzführer der SWR Big Band war früher selbst Mitglied dieser Formation. Klaus Graf hat neben seinem Engagement bei der SWR Big Band eine Professur für Jazzsaxofon an der Hochschule für Musik Nürnberg. 

Das Konzert beginnt am Samstag, 30. Juni um 20 Uhr im stimmungsvollen Ambiente des Stadtparks Fürstengarten. Der Eintritt ist frei. Das Stadtkapellenteam bietet Getränke und Häppchen zum Verzehr an. Bleibt zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt und sich von seiner schönen Seite zeigt.